Home
01 Situation5000m2 Wettbewerb Bern Brünnen: Baufeld 11
02 Bern Situation Wettbewerb Bern Brünnen: Baufeld 11
03 Bern Modell Wettbewerb Bern Brünnen: Baufeld 11
08 GrundrissOG 200 Wettbewerb Bern Brünnen: Baufeld 11

Die beachtliche Dimension des Baufelds ermöglicht die Ausbildung eines grosszügigen Parkraums. Wohnräume und Balkone strecken sich wie Fühler in den mit hoch gewachsenen Bäumen bepflanzten Park. Es entstehen Raumkammern, die eine differenzierte, fein gegliederte Aussenraumsituation formen. Die beiden Hauszeilen verklammern sich und bilden trotz ihrer Distanz eine städtebauliche Einheit.

Die Orientierung der Wohnräume gegen den Hof verstösst bewusst gegen die traditionelle Typologie der Blockränder. Im städtebaulichen Kontext betrachtet, entspricht diese Geste dem suburbanen Charakter des Gebietes Bern Brünnen.

Die räumliche Dramaturgie der Grundrisse entwickelt sich aus dem Thema der ausgreifenden Wohnzimmertürme. Die aus dem Inneren der Wohnungen vorstossenden Gebäudefinger ragen in die Baumkronen und schaffen einen mehrseitig orientierten, gegen Süden geöffneten Wohnraum. Der Balkon wird zur privaten Baumhütte und zum Aussichtsturm im Dickicht der Parkanlage.

 

Auftraggeberin:

Promotionsgemeinschaft Baufeld 11

 

Veranstalterin:

Nüesch Development AG Bern

 

Kenndaten:

Projektwettbewerb auf Einladung 2007, 2. Preis

 

Projektteam:

Patrick Gmür, Michael Geschwentner, Tina Ringelmann, Sonja Strickmann, Matthias Scherer, Sven Fricker, Susanne Bartholomé

 

Spezialisten:

WGG Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Zürich

< >

Das ist die Startseite von Gmür & Geschwentner Architekten AG. Sie können laufende Arbeiten, gebaute Projekte und verworfene Ideen von uns sehen, das Team kennenlernen, das Büro besuchen, Texte über uns lesen und in Kontakt mit uns treten. Allen Partnern ein Danke, vor allem Jakob Steib, mit dem wir als Steib & Geschwentner Architekten AG gemeinsame Sache machen.

Aktuelles Wanted