Farben

Preview Binz

Farben kosten (fast) nichts – oder Think Pink. 
Zwei Wohnhäuser für Studierende und das Personal des Universitätsspitals, Zürich

Der Kostendruck war allgegenwärtig. Nur mit einer äusserst rationellen Bauweise, der Reduktion auf das Nötigste und Vorfabrikationen war es uns möglich, die strengen Kostenvorgaben einhalten. Trotzdem konnten wir die „Goethe-Treppe“ bauen und einen Aussenraum schaffen, der den Ort zum Ort macht. Wenige, aber sorgfältig gewählte Farben unterstützen hier die räumlichen Ideen und erzeugen eine Stimmung, die nicht so recht ins beige Zürich passen will - und vielleicht gerade deswegen der Binz 111 seinen eigenen Charakter geben.

FB BINZ v5
Binz Peter Roesch F Farbstudienkonzept Binz Fassade Braun image 19 v2
Binz allg Materialfarbkonzept Auslegeordnung v4
FB BINZ Laubengangfassade v5
IMG 0705 v4
Binz Goethetreppe 1 Skizze Peter R hell v5
Binz Goethetreppe 2 Modell 2 Peter R abstrakt flache Abwicklung v4
BINZ Goethetreppe 4 Modelll 4 Karton 3D v4
IMG 0693 v4

Der Alltag wird ganz schön bunt
Wohnüberbauung Geistlich, Schlieren

Das Besondere an dieser Wohnüberbauung ist die grosszügige Eingangshalle, die vom Park und von der Strasse betreten wird. Zwei unterschiedlich gestaltete Höfe belichten diese vier Meter hohe Halle. Zehn Treppenhäuser gruppieren sich um diesen vielseitig nutzbaren Raum und erschliessen die über 200 Wohnungen. Dank einer intensiven Farbgebung – jedes Treppenhaus ist in einer anderen Farbe, aber doch ähnlich gestrichen – erhält jeder Wohnungseingang seine individuelle Adresse. Für die Schweiz ungewohnt und fröhlich soll es werden!

Preview Geistlich
181012 Farben Treppenhaus
181012 Peter Farben Treppenhaus
Modell Musterwohnung v2
Modell Pool v3
Preview Peter Roesch
2005-2015

Leiter des Ateliers Malerei und Zeichnung mit Caroline Bachmann an der HEAD, Genf

2012-2013

Wohnüberbauung Roost Zug. Zusammenarbeit mit Käthi Amrein Keramikerin Luzern. Gmür & Geschwentner Architekten Zürich

2010

Aparthotel Rotkreuz, Zusammenarbeit mit Birgit Roller Casa tessuti Luzern, Jauch Stolz Architekten Luzern

2004-2009

Überbauung James. Patrick Gmür Architekten Zürich

1999-2005

Professur für Malerei und Zeichnung an der Ecole supérieure des beaux-arts, Genf

2000-2002

Schulhaus Scherr, Patrick Gmür Architekten Zürich

1998-1999

Strandbad Lido Luzern, Arch. Max Bosshard und Christoph Luchsinger
Schulhaus Ahorn, Patrick Gmür Architekten Zürich

seit 1998

Farbkonzepte für Architekturprojekte

seit 1995

Aufenthalt in Luzern

1984-1995

Arbeitet und lebt in Paris

1993

Aufenthalt in München

1975-1977

Mitglied des Schweizer Instituts in Rom

1973-1975

Bildhauerklasse an der Schule für Gestaltung in Luzern

1967-1972

Ausbildung zum Grafiker im Atelier von Josef Ebinger und an der Schule für Gestaltung in Luzern

FB Peter Roesch Ati 1 v3

Rede von Patrick Gmür für Peter Roesch
anlässlich der Verleihung des Luzerner Kulturpreises am 19. Oktober 2017

"Es ist sicher wohl überlegte Absicht, dass diese Kulturpreisübergabe für den Luzerner Künstler Peter Roesch mit dem von der Sängerin Pink Spider betörend schön vorgetragen Bob Dylan Song “Buckets of Rain“ – einem Kinderreim für Erwachsene - angekündigt und gewürdigt wird. Dieses Musikstück passt perfekt, als ob Bob Dylan 1974 beim Komponieren seines Liedes an den heutigen Festakt gedacht hätte!" 
mehr lesen

It's about space!
Umbau und Erweiterung Schulhaus Scherr, Zürich

Im Film „Creature Comforts“ von Nick Parks, dem Erfinder von Wallace & Gromit, gibt es eine humorvolle Sequenz: Ein brasilianischer Puma wird in einem europäischen Zoo interviewt. „It’s about space!“ spricht der Puma mit herrlichem Akzent in das Mikrofon.

Dieser Satz steht für die farbigen Innenräume. Alle Register einer Farb- und Lichtregie haben wir hier gezogen. Sie machen Pausenhalle und Erschliessungen räumlich erlebbar. Aber das Beste ist: Sie bewegen die Gemüter. Architektur soll berühren, das ist uns wichtig!

Preview Scherr
Peter Roesch Skizzen Schrift Schulhaus Scherr Zuckerwuerfel Silberkrone Malerbuersten Pinselstrich
SHS F Modell frontal offen A4 DSC01121
2196 2 Aerni
Aerni Halle Beton 01 LR v3
2195 1Aerni
ss 44 Turnhallenfarben Collage B mit Grauschleier
2190 1 SHS Turnhalle Aerni

Kontrapunkt: Zurückhaltende Materialisierung und Farben
Wohn- und Bürohaus Hard Turm Park Zürich, Zürich 

Die mineralische Materialisierung und die helle Tonalität erfüllen hauptsächlich zwei Zwecke: Einerseits wird durch die fein abgestuften Grau- und Weisstöne die charaktervolle Plastizität des Baukörpers betont. Andererseits nobilitieren die sandgestrahlten und geschliffenen Betonelemente der Loggiabrüstungen die konventionelle Materialisierung des Hauses und stellen eine optische Verbindung zum Bürohaus her.

Preview BFA1
BFA1 Fassade Boden Beton Kunsstein VERGLEICH MUSTERSAMMLUNG Kopie v2
BFA1 Fassade Fenster Modell Bemusterung bearbs v2
BFA1 Modell Wohn Hartbeton bearb s Var2 v2
BFA1 Wohn Hartbetonboden Foto v2

Farbrausch
Wohn- und Gewerbeüberbauung JAMES, Zürich

Acht Jahre haben wir uns intensiv mit dieser Überbauung beschäftigt. Als gesamtverantwortliche Planer gelang es uns, eine kreative Dynamik zwischen allen am Bau Beteiligten zu schaffen. Die 18 mexikanischen Farben, die wir zusammen mit unserem Freund, dem Künstler Peter Roesch, ausgewählt haben, zeugen von der damaligen Stimmung. Und mehr, noch heute geben diese Farben den drei Bauten sowohl im Inneren wie im Äusseren eine noch heute in Zürich einzigartige Identität.

Preview James
LW.106.11
James Eckhaus Veloraum 1 Skizze Patrick Gmuer Eckhaus Veloraumdecke u Wand v3
FB James Krippe v3
James Eckhaus Veloraum 3 RESULTAT GEBAUT RFA Roger Frei 9429 v2
James Farben 1 v2
LW.106.09
RFA 7123
LW.106.01
RFA 7116
James Eckhaus Erschliessungen 2 FERTIG GEBAUT Caesar Zumthor IMG 9709 v3
LW v2.112

Wright meets Barragán
Mehrfamilienhaus Hirschi, Adligenswil

Frank Lloyd Wright hat wunderbare und eindrückliche Präriehäuser gebaut. Diese stehen neben der Arbeit im Schnitt und der anspruchsvollen Topografie als Vorbilder für diesen Entwurf. Aber nicht nur. Der älteste Sohn der Bauherrschaft heiratete in der Planungszeit eine Mexikanerin. Für uns Grund, mit einer mexikanischen Farbpalette aus den 1950-Jahren zu experimentieren, nach dem Motto: Wright meets Barragán!

Preview Hirschi
Hirschi Skizze v3
2810 3Aerni v2
FB Hirschi v2
DSCN4431 v4
Haus Hirschi Bad zweifarbig Serie 0681 v2.20.GT frei