In der Tiefe des Raums, Zürich/ In the depths of space

3207 1aerni
IMB Ortho

In der Tiefe des Raums. 30 Meter sind genug. Mehrfamilienhaus Imbisbühlstrasse, Zürich 2007–2008

Der Entwurf vermittelt zwischen den unterschiedlichen Bebauungsmustern der Nachbarschaft. Die auffällig tiefen Grundrisse ermöglichen eine hohe Ausnutzung des Grundstückes, der grosszügige Wohnraum wird neben den geräumigen Südbalkonen zur Hauptattraktion jeder Wohnung.

 

In the depths of space. 30 meters are enough. Apartment house Imbisbühl street, Zurich 2007-2008

The design mediates between the different building patterns of the neighbourhood. The strikingly deep floor plans allow a high utilisation of the property, the generous living room becomes the main attraction of every apartment – along with the spacious south-facing balconies.

IMB Grundriss 1OG v2
Imbisbühlstrasse, Grundriss 1. Obergeschoss
IMB Schnitte v2
Imbisbühlstrasse, Schnitte

Mit der klaren Aufteilung von Tag- und Nachtbereich und der sinnvollen Zuordnung der Bäder, Küchen und Nebenräume entsprechen die Wohnungen den heutigen Gesellschaftsstrukturen. Die großzügigen Familienwohnungen erlauben dem Mittelstand den Verbleib in der Stadt oder sogar deren Zuzug.

 

Thanks to the clear division of day and night areas and the reasonable allocation of bathrooms, kitchens and secondary rooms, the apartments correspond to today's structure of society. The spacious family apartments allow the middle class to remain in the city or even to move into town (again).

3168 2aerni
3169 1aerni
3207 3aerni
900SC1
9AXASXAX001
9001
9001gj
9001qq
9001scs
9001ss
9001123

Adresse
Imbisbühlstrasse 106–114, 8049 Zürich

Projektwettbewerb auf Einladung 2003, Baueingabe 2004/2006, Ausführung 2007 – 2008

Bauherrschaft
Swiss Re Company Ltd., Zürich

Raumprogramm
52 Wohnungen

 

Address: Imbisbühlstrasse 106-114, CH-8049 Zurich
Project competition by invitation 2003, planning application 2004/2006, execution 2007 – 2008
Ownership/ builder: Swiss Re Company Ltd., Zurich
Room programme: 52 apartments

Architektur
Patrick Gmür, Jakob Steib

Projektteam
Sybille Besson, Susan Held, Sven Fricker, Sonja Grigo, Sonja Strickmann